Where bright
minds meet

Deutschland

Dr. Christian Vogel, LL.M. (Wolverhampton)

PARTNER IM BEREICH CORPORATE/M&A UND MITGLIED MEHRERER SECTOR FOCUS-GRUPPEN, BÜRO DÜSSELDORF

„Ich bin seit mehreren Jahren Mitglied der Sector Focus-Gruppen „Healthcare, Life Sciences & Chemicals“ sowie „Telecommunications, Media & Technology“ (TMT). Diese Spezialisierung habe ich teilweise selbst gesucht, stärker noch bin ich durch die jeweils aktuelle Mandatsarbeit immer tiefer in die Sektoren „hineingerutscht“.

Zurück Nächstes Profil Nächstes Profil Nächstes Profil Nächstes Profil Nächstes Profil Nächstes Profil Nächstes Profil

Ein Anwalt im Bereich Corporate/M&A übt aufgrund seiner Einbindung in die jeweiligen Transaktionsmandate eine Querschnittfunktion aus, sodass er mit vielen anderen Rechtsbereichen innerhalb von Clifford Chance in Berührung kommt, aber auch mit ganz unterschiedlichen Funktionen beim Mandanten, beispielsweise mit der Business Development-Abteilung, der Forschungs- und Entwicklungsabteilung oder dem Vertrieb. Um hier die ganz unterschiedlichen, sektorspezifischen Fragestellungen verstehen zu können, muss ich auch einen tieferen Einblick in die jeweiligen wirtschaftlichen, regulatorischen und teilweise auch politischen Rahmenbedingungen haben. Und unser Mandant erwartet auf seine Fragen Antworten, die oft über die abstrakte Prüfung von Rechtsfragen hinausgehen.

Ein Beispiel zur Illustration: Ich habe für einen unserer Mandanten, einen Telekommunikationsdienstleister, eine Einkaufskooperation mit einem Wettbewerber verhandelt. Grundlage der Verhandlung war ein klassisches Joint Venture-Szenario. Die Besonderheit kam daher, dass wir für den Mandanten und den Kooperationspartner Prozesse zur Zusammenarbeit erarbeiten mussten, die sehr engen und branchenspezifischen kartellrechtlichen Vorgaben zu entsprechen hatten. Dafür mussten wir überhaupt verstehen, wie der Einkaufsprozess eines Telekommunikationsdienstleisters organisiert ist – ein spannender Lernprozess!

Erwartungen managen

Eine Spezialisierung ist zwar ab dem ersten Tag denkbar – ich würde allerdings empfehlen, zunächst einmal durch die tägliche Mandatsarbeit einen tieferen Einblick in einzelne Bereiche und Sektoren zu bekommen. Dabei steigt fast zwangsläufig auch das Interesse an vertiefter Kenntnis der wirtschaftlichen, regulatorischen und politischen Hintergründe.

Sector Focus ist mehr als ein „Training on the Job“. Bspw. sind Associates im Bereich Healthcare unmittelbar in die lokale strategische Planung des Bereichs einbezogen. So entwerfen sie zusammen mit den Partnern und mit Unterstützung des Business Development-Teams Business-Pläne für die kurz-, mittel- und langfristige Strategie der einzelnen lokalen Untergruppen. Diese Business-Pläne werden innerhalb der Gruppe diskutiert und abgestimmt. Zusätzlich finden regelmäßig Treffen mit Mitgliedern der weltweiten Sector Focus-Gruppe statt.

Durch diese intensive lokale, nationale und internationale Einbeziehung stehen die einzelnen Gruppenmitglieder in einem engen fachlichen, aber auch persönlichen Austausch – und letztlich ist jeder von uns in strategische Entwicklungen einbezogen.